Drei nackte Männer

Eigentlich hatte ich nie Interesse an Deutschland; vielleicht ein Bisschen an Berlin, aber nur wegen Bowie und „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ den wir in der 7. Klasse gucken mussten (warum frage ich mich. Die Wahrscheinlichkeit in einem exjugoslawischen kleinen Ort am Meer an Drogen zu kommen war wie Friedenausbruch zwischen Israel und Palästina.) Als ich im Film die Straßen von Berlin sah, diese düstere Atmosphäre, graues, abgemagertes Morgenlicht, spürte ich schon eine Anziehungskraft dieser Stadt, aber konnte es mir auch nicht erklären warum mich sowas anzieht. Und Hand aufs Herz: Berlin ist – ein anderes Deutschland – Berlin ist schmutzig, unfreundlich, nicht lustig. Nicht so lustig wie München oder Köln. Nicht eine Gastarbeitermekka wie Frankfurt oder Stuttgart. Also vielleicht deswegen, weil Berlin so anders als Vorstellung von Deutschland ist.

Der Tag an dem ich nach Deutschland-Berlin kam, wird sich mein Bild über Deutschland für immer ändern. Ich saß in einem Café (damals gab es noch nicht so viele im Prenzlauer Berg). Es gab noch keine Hipster. Hinter Theken arbeiteten keine Baristas die keine Ahnung vom Kaffee machen haben, aber den Milchschaum als Herz formen können. Milchkaffee wurde in den „Suppenschalen“ serviert.

Ich saß auf einer unkomfortablen Bank ohne Anlehnemöglichkeit, draußen, mit noch zehn, mir unbekannten Menschen am Tisch zusammen. Obwohl ich Deutsch schon in der Grundschule gelernt habe, habe ich an diesem Sonntag fast nichts verstanden. Es war aber schön an einem Tisch zusammen mit Menschen zu sitzen, mit denen man nicht reden musste. Ich schaute auf die Straße und den Laufweg, wo viele, mir unglaublich interessante Menschen, vorbeiliefen. So frei und sorglos. Es schien mir an diesem Tag der ganze Prenzlauer Berg ist so wie ein toller internationaler Urlaubsort. Und komischerweise nicht nur am Sonntag. Jeder weitere Tag war so! Und dann, sah ich drei nackte Männer auf den Fahrrädern. Menschen in Cafés jubelten. Diese Nacktheit war natürlich nicht der Grund warum ich mich in Prenzlauer Berg verliebt habe. Schließlich hatten wir in Kroatien trotz Katholizismus auch sehr komische Sachen mit dem nackten Körper in der Öffentlichkeit gemacht. Es war der Geschmack einer Freiheit die ich schon kannte oder zu der ich gehört hatte oder gestrebt habe, aber nicht in Deutschland erwartet habe. Nein, nicht in Deutschland.

1 Kommentar

  1. Ein sehr packendes Bild von Berlin!

    Ich bin seit 30 Jahren Berlin-Fan und fahre immer mal wieder hin und habe auch eine Freundin da, die ich clevererweise zur Patentante meiner Tochter gemacht habe, so dass immer ein Besuchsgrund vorliegt.

    Liebe Grüße

    Marion

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s