Traumwohnung

Betrübt wanderte ich durch die Stadt und im Blumenladen sah ich Passiflora. In mir stieg der Gedanke auf, dass ich mein Buch nie schreiben werde. Trotz dem armseeligen Gefühl (weil ich zu undiszipliniert war um ein Buch zu schreiben) fühlte ich mich gleichzeitig starkstaminamäßig, aufrichtig und erwachsen.

Ich dachte ganz irrational, eine Kletterpflanze wie Passflora muss sich wahrscheinlich auch so fühlen und entschied mich schnell, die Pflanze zu kaufen um mich täglich auf die genannten Tugenden zu erinnern (Aufrichtigkeit und Erwachsensein) und endlich meinen Traum zu verwirklichen – eine Dachgeschosswohnung teilgewerblich anzumieten, im Prenzlauer Berg. Wahrscheinlich hatte ich gerade den Eisprung.

Und so ging ich mit der Pflanze zu einem Wohnungsbesichtigungstermin. Vor dem Haus warteten noch vier andere Interessenten und der Immobilienmakler. In einem hellbraunen Samtanzug. Sein Gesicht war liebevoll, seine Augen blau wie die Ostsee.

Die anderen Interessenten waren viel jünger als ich, Studenten, wollten eine WG aufbauen. Ich wusste dass ich keine Chance gegen ihre Eltern hatte.
Die Wohnung hatte fünf Zimmer, in der Nähe von der Gethsemanekirche. Das Vorderhaus sah ziemlich eingeengt und dunkel aus, aber als wir in die Wohnung kamen, überraschte mich viel Licht und die Breite. In der Küche war Terrakottaboden und gleich fühlte ich mich wie in Italien, also fast zu Hause.
– Im neuen Zuhause werde ich mich wie zu Hause fühlen. – ich versuchte eine Weile diesen Gedanken umzuformen, so dass er sich nicht so albern anhört.

Der Balkon aus der Küche schaute auf die Statue vor der Gethsemanekirche, die Statue mit dem Tier. Die Ähnlichkeit der Statue mit dem Immobilienmakler war erstaunlich. Ich guckte ein Paar Mal zur Statue und wieder zum Immobilienmakler. Als ob er wusste worum es geht, lächelte er freundlich und fragte: „Sie wollten die Wohnung teilgewerblich anmieten?“ Seine Stimme war samtig wie sein Anzug, alles an ihm war samtig und weich. Er sah so gepflegt aus, gepflegter und zärtlicher als ich, Frau.

Ich interpretierte die Ähnlichkeit zwischen der Statue und des Immobilienmaklers als ein gutes Zeichen.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s