Ich fühle mich wie Zucker

Ich gucke
An mir bauen sich die Bienen
Mit ihrem Fleiß
Ihrer Diligenz
Der Honig fließt manchmal
Nacken hinunter
Bis zur Erde
wo der Duft und Süsse zusammentreffen.
Ich höre
dieses Summen, gefährlich, behelligend
in der Hand klebe ich die Materie zusammen
verleime mich ganz damit
Zuckerschloss
Zuckerhaare
Zuckerpupille
Ich bin Nektar-Luft










Gledam
Na mene se grade pčele
Svojim trudom
Svojom mukom
I med se slijeva povremeno
Niz moj vrat
Do zemlje
Gdje se susreću miris i slatkoća
Slušam zuj taj opasni, uznemirujući
A u ruci sljepljujem tvar
I sva se lijepim njome
Šećer dvorac
Šećer kosa
Šećer zjena
Ja sam nektar-zrak

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s