Ich tauche in meinen Regen ein

Noch vor kurzem hast du mit deiner ganzen Wildheit geregnet
jetzt bist du eine Erinnerung im Rascheln des Papiers
Das genieße ich
dass es dich nicht mehr gibt und du kommst mir nicht in die Schuhe.
Nun tauche ich in meinen eigenen Regen der Visionen
in die Tröpfchen einer eigenbrötlerischen Ahnung
ich möchte nicht,
aufwiedersehen und tschüss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s